E3: TSV Pentenried – SC Oberweikertshofen 2:4

Zu einer sehr unchristlichen Zeit, musste wir am Sonntag Morgen beim TSV Pentenried antreten. Mit den tollen Leistungen zum Saisonstart im Rücken, gingen die Kinder sehr motiviert in das Spiel. In den ersten 10 Minuten wurde sehr schnell klar, dass wir uns nur selber schlagen können. Leider konnten wir keine unserer vielen Chancen verwerten und verloren nach und nach immer mehr die Zuordnung. Dem Gegner haben wir stattdessen mehr Raum gelassen und zu Chancen eingeladen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es dann wieder besser. Lukas St. erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und zog aus gut 20 Meter mit links ab. Der Ball ging platziert im hohen Bogen ins lange Eck. Es war der erhoffte Befreiungsschlag vor der Halbzeit.

In der zweiten Hälfte war die Mannschaft wie ausgewechselt. Es wurden Bälle kontrolliert gepasst und es wurde auch wieder energischer in die Zweikämpfe gegangen. Das wurde auch umgehend belohnt. Valentin nutzte als Stürmer den Platz und schoss zentral im Strafraum auf’s Tor. In schönster Billardmanier rollte der Ball dann nach zwei Abpraller ins Tor.

Kurz darauf der schönste Spielzug des Tages. Leo G. schickte Leo P. die Linie entlang, der überlief die gesamte Abwehr, passte präzise auf unseren Stürmer Valentin, der den Ball ungehindert zum 3:0 ins Tor beförderte.

Danach merkte man einigen Spielern an, dass die Kondition langsam nach ließ und Pentenried konnte durch einen Spielzug zum 1:3 verkürzen.

Postwendend aber dann das 1:4 durch Leo P., der sich durch die Abwehr dribbelte und mit einem Heber ins rechte Eck abschloss.

Leider hat sich die alte Fussballerweisheit „der Gefoulte soll den Strafstoß nicht schiessen“ bewahrheitet. Mit einem Foulelfmeter für uns, konnten wir kurz darauf das Ergebnis nicht nach oben schrauben. Kurz vor Schluss bekamen wir durch einen Konter noch das 2:4. Aber der Sieg war nie gefährdet.

Das Team hat wieder aufopferungsvoll bis zum Schluss alles gegeben und die Freude über den zweiten Saisonsieg war groß bei den Spielern, den vielen mitgereisten Zuschauern und den Trainern. Durch den Sieg hat sich die E3 im oberen Tabellendrittel gefestigt.
Ein besonderes Lob geht heute an unsere beiden neuen Spieler, „Doppelpacker“ Valentin und Max, die sich mittlerweile super integriert haben und auf ihren Positionen überzeugten.
So kann es weitergehen!

11