Dies ist eine Testversion der Website. Bitte melden Sie Fehler und Änderungsvorschläge an die Abteilungsleitung oder den Webmaster.
Dies ist eine Testversion der Website. Bitte melden Sie Fehler und Änderungsvorschläge an die Abteilungsleitung oder den Webmaster.

Gegen Haidhausen muß der „Rasen wieder brennen!“

Liebe Zuschauer, Freunde und Gönner des SCO,

wir begrüßen am Samstag, den 30.10 unsere Gäste von der SpVgg 1906 Haidhausen. Das Spiel beginnt um 15:30. Die eingeteilten SR: Herrn Raffael Dauner ((SpVgg Unterhaching) und seine Ass, Herren Luca Schultze (FC Stern München) und Kevin Jovi (TSV 1860 München).

Sehr spannend, das Spiel um Platz 1, vergangene Woche. Nach einem Mißverständinis von Torwart und Abwehrspieler gingen die Denklinger durch Ihren Topscorer Simon Ried mit 1:0 in Führung. Soweit hätte es erst gar nicht kommen sollen, hätte SR Julian Perl konstequenter gegen die Gastgeber gepfiffen und zumindest einen Elfmeter (gegen Mayande Sall) unserem Team zugesprochen. Ja, auch junge Schiedsrichter haben schlechte Tage, auch der dominante Assistent Alessandro Gocci (FC Bayern) lag sehr oft falsch in seinen Entscheidungen und hatte auch großen Einfluß auf den jungen Schiedsrichter.

Doch spielen und punkten müssen immer noch wir selbst! Hatten wir noch in der 1.Halbzeit wenig Zugriff aufs Tor, schnürte das Team von Trainer Günter Bayer den Gastgeber regelrecht in der 2.Häflte ein und kam zum verdienten Ausgleich.

Durch das Unentschieden schob sich der SV Raisting auf Tabellenplatz 1, gefolgt vom SCO und Denklingen. Die Spvgg Haidhausen lauert auf Platz 4. Das heißt: gegen SpVgg 1906 Haidhausen muß der „Rasen wieder brennen!“ – wollen wir mit dabei bleiben müssen wir siegen. Raisting (gegen Hertha) und Denklingen (gegen Aubing) jeweils zuhause haben lösbare Aufgaben.

Wie präsentieren sich die „Kunstrasenspezialisten“ von 1906 Haidhausen heute auf Rasen?? vergangene Woche gab es eine 3:5 Niederlage in Großhadern. Cenk Imsak, ehemaliger SCO-Spieler verkürzte zum 2:3 und glich zum 3:3 aus, ehe Mehmet Findik (ehemals ebenfalls im Dress des SCO) und der „alte und schlitzohrige“ Tobi Taferna den Deckel draufmachten. Imsak, ebenfalls mit allen Wassern gewaschen 31 Jahre alt bei 9 Einsätzen bereits  7 Tore. Nur Josef Zander, zu Beginn der Saison von „Neuperlach“ ebenfalls aus der BZl-Süd zur SpVgg gestoßen hat 9 Tore erzielt. 40 Tore insgeamt! Bestmarke der Bezirksliga-Süd. Vergangene Saison noch von den „De Prato“ – Brüdern Florian und Thomas (beide zu Grünwald) „dominiert“ hat nun Sebastian Bracher als Spielertrainer das Sagen – bei 10 Einsätzen erzielte er 3 Tore. Beim Hinspielsieg wechselte er sich selbst ein, konnte unseren Auftaktsieg aber nicht mehr verhindern – ein gutes Omen?